300er Radmarathon, prima gelaufen

2013_300_kmIst das nicht verrückt?

„Wo kommen Sie denn her?“ fragte die Verkäuferin am Tresen einen DJK-Radsportler. Wahrheitsgemäß antwortet der: „Aus Dülmen“. Und auf die Frage, wie weit er denn heute insgesamt fahren würde, lautet die die kurze Antwort „300 km“. Großes Staunen und ungläubiger Blick kennzeichnen wohl recht gut die Reaktion der Verkäuferin. Bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von fast genau  30 km/h sind das knapp über 10 Stunden auf dem harten Sattel eines Rennrades. „Das ist nichts für Ungeübte“, erklärt Guido Wietheger, der die Strecke aussuchte und die Aufgabe des Tourguides übernahm. Selbst die gut trainierten DJK-Radsportler geben zu, dass eine solche Strecke  eine echte Herausforderung darstellt. Nicht nur das stundenlange Sitzen bereitet Probleme, auch die Beine werden schwerer, sowie Arme und Nacken machen sich bemerkbar. Deshalb sind nach etwa zwei Stunden Fahrzeit kurze Pausen zur Nahrungsaufnahme und etwas Gymnastik wichtig. Warum bieten die DJKler überhaupt eine solche Strecke an? „Es ist eine Mischung aus dem Gefühl, eigene Grenzen zu erfahren und das positive Gefühl am Ende des Tages diese Mammutstrecke geschafft zu haben“, erklärt Jürgen Holtkamp, Abteilungsleiter der DJK-Radsportabteilung, der ebenso wie Guido Wietheger schon einige 300er gefahren ist. Für alle anderen Teilnehmer war es die 300er-Premiere.

Ein besonderer Dank geht an Ludger Grevelhörster im Begleitfahrzeug, der neben der Verpflegung auch einen Werkzeugkasten und Ersatzteile, die Zweirad Busch zur Verfügung gestellt hat, an Bord hatte.

„Wir werden im September einen weiteren Marathon über 200 km anbieten und 2014 wieder einen über 300 km“, sagt Guido Wietheger. Die DJK-Radsportler sind einen Rundkurs von Dülmen über Heiden – Vreden – Gronau – Denekamp (NL) –  Emlichheim – Twist-Bült – Lohne – Emsbüren – Salzbergen – Neuenkirchen – Steinfurt – Horstmar – Osterwick – Coesfeld – Lette  gefahren. Die Streckelänge war genau 303 km, die Durchschnittsgeschwindigkeit lag bei 29,8 km/h.

Foto:

v.l.n.r.: Werner Dieckmann, Andreas Meinl, Dr. Victor Baltus, Dr. Jürgen Holtkamp, Ludger Grevelhörster, Sigrid Wietheger, Elisabeth Hagemann, Dirk Brieden, Nadine Rolf, Heiko Schwäch, Holger Wentzky, Guido Wietheger