Höhenmeter sammeln in der Schweiz

Viele Grüße aus der bergigen Schweiz ins flache Münsterland! Nach drei Touren im Schweizer Voralpenland und eingrooven, hatten wir uns den gestrigen Mittwoch wegen perfekter Wetterbedingungen für die Königsetappe ausgesucht. Start in Hospental (gleich hinter Andermatt), wo man das Auto prima parken kann und 2km zum Einrollen Richtung Furka hat. Dann warten 1000 Höhenmeter auf ca. 12 km, die aber schön gleichmäßig zu fahren sind. Passhöhe auf 2.436m ü. N.N. Anschließend Abfahrt ins Rhonetal bis Ulrichen und dann auf den Nufenenpass, den höchsten Straßenpass der Schweiz (2.477m ü. N.N.). Der ist echt knackig, oft noch Gegenwind und im Durchschnitt 9% Steigung bei knapp 1100 Höhenmetern. Erholen kann man sich aber auf einer 24km langen Abfahrt nach Airolo im Tessin und dort mit Cappuccino, Eis, Kuchen. Die letzten 950 Hm durch das Val di Tremola (die alte Gotthard-Passstraße mit Granitpflaster, welches sich aber gut fahren lässt) sind schön gleichmäßig zu kurbeln. Vom Gotthard-Pass (2.106m ü. N.N.) dann noch 9 km Abfahrt zurück nach Hospental (3km auf Pflaster). Macht zusammen 105 Kilometer, 3000 Höhenmeter und ein breites Grinsen es gut geschafft zu haben.

Sissi und Guido

1 Antwort

  1. Hugo sagt:

    Liebe Sissi, lieber Guido,
    herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung !
    Damit nähert Ihr Euch dem Tour de France-Niveau !!!
    LG Hugo S.H.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.