Mountainbike am Niederrhein

Für viele dürfte dies zunächst für Verwunderung sorgen, wenn eine Gruppe auf die Idee kommt ausgerechnet in Kleve am Niederrhein ein Mountainebikwochenende durchzuführen. Es mögen wohl schon sechs Jahre her sein, dass eine Gruppe zum ersten Mal die Wasserburg Rindern in Kleve besuchte. Warum also der Niederrhein und nicht das Sauerland? Ganz einfach. In Kleve gibt ein großes Waldgebiet, das sich bis nach Nijmegen zieht. Im zweiten Weltkrieg tobte hier einer der brutalsten Panzerschlachten des ganzen Krieges. Das Gebiet wurde neu aufgeforstet und weil Kleve an einer Endmoräne liegt, gibt es kurze aber knackige Anstiege.

Für die geübten Fahrer mag das Gelände nicht anspruchsvoll genug sein, doch die sind mit diesem Angebot auch nicht angesprochen. Es geht uns mehr um den Breitensport, jene, die gerne durch den Wald fahren, die ihre Ausdauer trainieren möchten.

Am Samstagvormittag gab es zwei Gruppen, die flotteren sind Richtung Plasmolen (NL) gefahren und hatten nach 2 Stunden und 40 Minuten 42 Km gefahren, die andere Gruppe fuhr knapp über 30 km. Am Samstagnachmittag fuhren einige nach Nijmegen einkaufen. Sonntagvormittag dann die zweite Runde, die 2 Stunden und 30 Minuten lang war.

Die Wasserburg Rindern bietet sich als Tagungshaus sehr gut an, weil wir zu einem günstigen Preis Vollverpflegung bekommen, auch gibt es gute Möglichkeiten, die Räder abzustellen und es sind nur zehn Minuten bis zum Wald.

Ein wunderbares Wochenende, Fortsetzung folgt im Januar 2012