Sparkassen-Giro Bochum

Rennen in BochumDer diesjährige Sparkassen-Giro in Bochum lockte gleich sieben Radsportler von der DJK Radsportabteilung aus Dülmen an.

Am ersten Tag fanden zunächst die Wettkämpfe der Amateur- und Nachwuchsklassen statt, die auf einem 1,4 Kilometer Rundkurs mit kleinem Anstieg und etwas Kopfsteinpflaster durchgeführt wurden. Im Rennen der C-Klasse über rund 50 Kilometer war auch Oliver Rech dabei. Zwar führten lange Zeit 10 Fahrer das Geschehen mit kleinem Vorsprung an, doch bis auf drei konnten alle wieder vom Hauptfeld eingeholt werden. Im Sprint des Hauptfeldes belegte Rech schließlich den guten 13. Platz von 130 Startern.

Am nächsten Tag stand die Veranstaltung ganz im Rahmen der Jedermannsportler. Über die Distanz von 100 Kilometern standen neben Philip Wieskus, Josef Raue, Jörg Niehues, Helmut Sommer, Felix Homann und Peter Harbring etwa 1.500 weitere Sportler an der Startlinie. Auf einem 25 Kilometer Kurs in und um Bochum galt es zwei knackige Anstiege zu bezwingen. Richtig Pech hatte Harbring, der bereits nach 6 Kilometern mit Defekt aussteigen musste und auch einsetzender Dauerregen erschwerte das Rennen zusätzlich.

Hinter einem Spitzenduo kam eine größere Gruppe mit etwa 60 Fahrern ins Ziel, in der Wieskus, Raue, Niehues und Sommer vertreten waren. Eine starke Leistung zeigte Philip Wieskus, welcher auf den neunten Platz sprintete. Knapp dahinter belegten Raue und Niehues die Plätze 31 bzw. 32 sowie Sommer Rang 43. In der nächsten Verfolgergruppe durchquerte Felix Homann auf Platz 124 das Ziel.

Alle Dülmener Radsportler konnten eine Steigerung zu den letzten Rennen verbuchen und zeigten sich somit zurecht zufrieden mit den Ergebnissen.

-olr-