Sparkassen-Münsterland-Giro

Zurück zu den Wurzeln in den Kreis Coesfeld“ lautete das Motto der fünften Austragung des Sparkassen-Münsterland-Giros. Der Rekordzahl von 4.096 Jedermannradsportlern standen mit 55km, 90km und 125km drei Runden zur Auswahl. Da die längste Distanz auch durch Dülmen führte, verwunderte es nicht, dass sich alle Dülmener Fahrer für dieses Rennen entschieden, um vor heimischem Publikum in die Pedale zu treten.

Direkt nach dem Start in Münster wurde ein hohes Tempo angeschlagen und es ging über Havixbeck bis nach Coesfeld. Die Route steuerte in den Baumbergen nahezu jeden anspruchsvollen Anstieg an, bevor in Dülmen Zwischenstation gemacht und die Radfahrer lautstark vom Publikum angefeuert wurden. Auch der Rückweg nach Münster, welcher über Darup, Billerbeck und Nottuln führte, ließ flache Kilometer missen. Zusätzlich sorgte starker Wind dafür, dass das große Fahrerfeld immer weiter aussortiert wurde.

Beste Dülmener waren Matthias Jenke auf Platz 37 und Josef Raue mit Platz 52. Kurz dahinter folgten Philip Wieskus (87), Helmut Sommer (104), Jörg Niehues (109), Michael Thyssen (137) sowie Felix Schmidt (327), Jan Hakenbeck (353), Tino Weber (465), Markus Duda (469), Holger Winnenburg (612), Ralf Friedag (645), Markus Krüskemper (647), Jan-Paul Hölscher (701), Lars Dinand (761), Gerd Böckers (719), Stefan Elting (766), Thomas Küpper (767), Patrick Marx (883), Reinhard Riedel (912) und Markus Honvehlmann (922).

-olr-

1 Antwort

  1. Hut ab, sowas hab ich bisher noch nicht gesehen und auch nicht erwartet